Zugunfall; Hedelfingen, Hafenbahnstraße

Feuerwehr Stuttgart

03.01.2015, 04:57 Uhr
Zugunfall; Hedelfingen, Hafenbahnstraße
Umgestürzte Kesselwagen

Die Notfall-Leitstelle Karlsruhe der Deutschen Bahn informierte die Integrierte Leitstelle Stuttgart über einen Schienenunfall, bei dem 3 Kesselwagen, gefüllt mit Heizöl und Diesel, umgestürzt waren. Aufgrund dieses Meldebildes alarmierte die ILS umgehend Kräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr sowie den Rettungsdienst.
Die Erkundung der Einsatzleitung ergab, dass 3 Kesselwagen auf der Seite lagen, die Oberleitungen waren abgerissen. Ein Austritt des Mineralölproduktes konnte nicht festgestellt werden. Verletzte Personen waren nicht zu beklagen.
Der entsprechende Gleisbereich wurde komplett gesperrt, geerdet und stromlos geschalten. Weitere sichernde Maßnahmen seitens der Feuerwehr waren nicht erforderlich. Somit konnte die Einsatzstelle zur Bergung der Kesselwagen an den Betreiber übergeben werden.
Die Bergungsarbeiten wurden durch Fachfirmen durchgeführt und dauerten mehrere Tage an. In dieser Zeit wurde mehrfach — je nach Lage und Bedarf vor Ort — eine Brandsicherheitswache durch die Feuerwehr Stuttgart gestellt.

Kräfte Berufsfeuerwehr:
Direktionsdienst, Einsatzleitwagen-2
Löschzug Feuerwache 1 und 2
Sonderfahrzeuge Feuerwache 1, 2, 4, 5

Kräfte Freiwillige Feuerwehr:
Freiwillige Feuerwehr Untertürkheim, Wangen, Degerloch, Birkach, Weilimdorf, Hedelfingen, Rohracker

Kräfte Rettungsdienst:
Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, 2 Rettungswagen, Notarzt

zurück | Druckansicht | Datenschutz | RSS | Kontakt | Impressum | Interner Bereich

© Feuerwehr Stuttgart – 2016