Brand AWO-Waldheim S-Untertürkheim

Feuerwehr Stuttgart

24.05.2015, 07:40 Uhr
Brand AWO-Waldheim S-Untertürkheim
Vollbrand des AWO-Waldheims Gehrenwald

In der Integrierten Leitstelle gingen zahlreiche Notrufe über eine starke Rauchentwicklung im Bereich der Waldheime im Gewann Gehrenwald ein. Umgehend wurde der zuständige Löschzug der Feuerwache 3 und die Freiwillige Feuerwehr Abteilung Untertürkheim alarmiert. Noch während der Anfahrt der ersten Einheiten wurde durch die Integrierte Leitstelle aufgrund weiterer zahlreicher und noch konkreterer Hinweise die Alarmstufe erhöht und zusätzlich die Abteilung Rotenberg alarmiert.
Beim Eintreffen der ersten Einheiten brannte das Erdgeschoss des Waldheimes in voller Ausdehnung und der Brand hatte bereits auf das Dachgeschoß übergegriffen. Das gesamte Gebäude war stark verraucht.
Zwei Bewohner des Gebäudes hatten sich vor Eintreffen der Feuerwehr selbst retten können, sie waren durch die Rauchwarnmelder in ihrer Wohnung geweckt worden.
Die verletzten Bewohner wurden vom Rettungsdienst versorgt und in eine Klinik gebracht.
Die Feuerwehr leitete sofort umfassende Brandbekämpfungsmaßnahmen ein und nahm fünf Löschrohre im Innen- und Außenangriff sowie zwei Wenderohre über Drehleitern vor. Die Maßnahmen zeigten schnell Wirkung, sodass um 8:46 Uhr das Feuer unter Kontrolle und um 9:20 Uhr abschließend gelöscht war. Für abschließende Maßnahmen und zur Sicherung der Brandstelle verbleibt ein Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr noch einige Stunden an der Einsatzstelle.

Personenschaden:
2 verletzte Personen mit Rauchgasvergiftung.

Sachschaden:
ca. 250.000.- €

Kräfte Berufsfeuerwehr:
Direktionsdienst, Löschzug 3 Bad Cannstatt; Löschzug 1 Süd, Sonderfahrzeuge der Feuerwachen 2 und 4.

Kräfte Freiwillige Feuerwehr:
Abteilungen Untertürkheim, Rotenberg; Sommerrain und Obertürkheim

Kräfte Rettungsdienst:
1 Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, 1 Notarzt, 2 Rettungswagen

20150524 Brand Waldheim Gehrenwald
zurück | Druckansicht | Datenschutz | RSS | Kontakt | Impressum | Interner Bereich

© Feuerwehr Stuttgart – 2016