Wohnung im Vollbrand; S-Fasanenhof, Graf -van-Gahlen-Str

Feuerwehr Stuttgart

21.05.2017, 11:34 Uhr
Wohnung im Vollbrand; S-Fasanenhof, Graf -van-Gahlen-Str
Sprungretter in Stellung gebracht

Lage
Etliche Notrufe über den europaweiten Notruf „112“ als auch der Tower des Landesflughafens meldeten der Integrierten Leitstelle Stuttgart eine größere Rauchentwicklung. Umgehend wurden die zuständigen Kräfte der Berufsfeuerwehr, Freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdienstes alarmiert.
Noch während der Alarmierung erfolgte ein weiterer Anruf von einem Bewohner, der, über der Brandwohnung befindlich, nicht mehr aus seiner Wohnung flüchten konnten. Der Disponent konnte den Anrufer beruhigen und auf den Balkon dirigieren, wo ihn die ersten Einsatzkräfte der Feuerwache 5 dann retten konnten.
Parallel wurde die Alarmstufe erhöht und weitere Einheiten und Sonderfahrzeuge der Feuerwehren und des Rettungsdienstes alarmiert.

Maßnahmen
Der Brand im 1.Obergeschoss hatte bereits über den Balkon ins 2. Obergeschoss und ins Dachgeschoss übergegriffen.
Durch die ersteintreffenden Feuerwehrkräfte wurde umgehend die Menschenrettung über tragbare Leitern eingeleitet. Für den auf den Balkon im 2.Obergeschoss an der Gebäudefront stehenden Bewohner wurde ein Sprungpolster in Stellung gebracht. Nach intensivem Zureden begab sich die Person wieder in die Wohnung zurück und wurde im weiteren Verlauf über eine 3-teilige Steckleiter gerettet.
Nach Abschluss der Menschenrettung wurde eine massive Brandbekämpfung von innen durch mehrere Trupps unter Atemschutz durchgeführt. Von außen wurde die Brandbekämpfung über zwei Drehleitern unterstützt.
Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden sämtliche Wohnungen im Haus sowie das direkt angebaute Nebengebäude auf eine Ausbreitung von Feuer und Rauch kontrolliert. Durch die beiden Drehleitern wurden die auf dem Dach arbeitenden Feuerwehrleute gegen Absturz von der zugezogenen Höhenrettungsgruppe gesichert.
Eine weitere Ausbreitung auf bisher nicht betroffene Dachbereiche und das Nebengebäude konnten durch die abriegelnden Maßnahmen im Dachbereich verhindert werden.
Von der Feuerwehr wurden insgesamt vier Personen vom Balkon bzw. vom Fenster über tragbare Leitern gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Insgesamt wurden 9 Personen in Kliniken transportiert und 3 Personen ambulant vor Ort behandelt.
Das Gebäude ist derzeit nicht bewohnbar.
Durch die notwendige Lageführung bei dem Feuer und dem gleichzeitig stattfindenden Fanfest auf dem Cannstatter Wasen und der Mercedes-Benz-Arena wurde die Integrierte Leitstelle mit Personal erhöht, um die anfallenden Notrufe zeitnah bedienen zu können. Zudem wurde ein zusätzlicher Einsatzführungsdienst in Dienst beordert.

Kräfte Berufsfeuerwehr
Feuerwache 1: Löschzug, Türöffner-Fahrzeug
Feuerwache 2: Abrollbehälter-Atemschutz
Feuerwache 3: Direktionsdienst, Löschfahrzeug
Feuerwache 4: Gerätewagen-Atemschutz
Feuerwache 5: Löschzug, Höhenrettung

Kräfte Freiwillige Feuerwehr
Freiw. Feuerwehr Abteilung Birkach
Freiw. Feuerwehr Abteilung Degerloch-Hoffeld (incl. Führungsunterstützung)
Freiw. Feuerwehr Plieningen (Atemschutzunterstützung)
Freiw. Feuerwehr Hedelfingen (Messtechnik)
Freiw. Feuerwehr Weilimdorf, Sillenbuch und Degerloch zur Wachbesetzung der entblößten Wachen der Berufsfeuerwehr

Kräfte Rettungsdienst
Org.Leiter Rettungsdienst, 5 Rettungswagen, 2 Notarzt-Einsatzfahrzeuge, 2 SEG

zurück | Druckansicht | Startseite | Sitemap | Kontakt | Impressum | Interner Bereich

© Feuerwehr Stuttgart – 2016

Einsatzberichte

Wohnungsbrand; S-West, Ludwigstr.
12.11.2017, 20:12 Uhr

Wohnungsbrand; S-West, Ludwigstr.

Tierrettung - Entflogener Papagei; Bad Cannstatt, Mercedesstr.
12.11.2017, 11:33 Uhr

Tierrettung - Entflogener Papagei; Bad Cannstatt, Mercedesstr.

Brand im Hochhaus; S-Bergheim, Krokodilweg
02.11.2017, 17:28 Uhr

Brand im Hochhaus; S-Bergheim, Krokodilweg

Baum stürzt auf Reitstall; S-Möhringen, Untere Körschmühle,
29.10.2017, 11:10 Uhr

Baum stürzt auf Reitstall; S-Möhringen, Untere Körschmühle,


News

Patient bedankt sich auf der Feuerwache
Berufsfeuerwehr reanimiert erfolgreich einen Patienten

Patient bedankt sich auf der Feuerwache

Berufsfeuerwehren Stuttgart und Heidelberg probten am 8. November den Ernstfall
Gemeinsame Stabsübung

Berufsfeuerwehren Stuttgart und Heidelberg probten am 8. November den Ernstfall


Technik