Gefahrstoffeinsatz 3 Chemie, Möhringen, Plieninger Str.

Feuerwehr Stuttgart

20.12.2018, 13:04 Uhr
Gefahrstoffeinsatz 3 Chemie, Möhringen, Plieninger Str.
Gasaustritt mit Atemwegsreizung

Lage:
Eine Mitarbeiterin der Schwabenquellen meldete mehrere Personen mit Verletzungen in Zusammenhang mit einer Gasausströmung. Ursache war eine chemische Substanz, die zur Aufbereitung von Badewasser benutzt wird.
Durch die Integrierte Leitstelle wurden Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr, sowie des Rettungsdienstes alarmiert.

Maßnahmen:
Die Feuerwehr räumte die betroffenen Bereiche und erkundete die Stelle der Gasfreisetzung. Schnell konnte festgestellt werden, dass eine weitere Freisetzung bereits gestoppt war und keine technischen Maßnahmen durch die Feuerwehr ergriffen werden mussten. Alle vom typischen Geruch betroffenen Bereiche wurden mit Messgeräten durch Messtrupps begangen. Gefährliche Konzentrationen konnten nicht festgestellt werden. Mit der hauseigenen Lüftungsanlage konnte der Geruch deutlich reduziert werden.
Parallel wurden die Badegäste vom medizinischen Rettungsdienst gesichtet. Insgesamt 17 Personen klagten über Reizungen der Atemwege. 7 Personen wurden auf Anraten des Notarztes zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus transportiert.
Die genaue Ursache wird von der Polizei ermittelt.

Personenschaden:
7 ins Krankenhaus transportierte Personen
10 ambulant behandelte Personen

Sachschaden:
Durch Feuerwehr nicht zu beziffern

Kräfte Berufsfeuerwehr:
Direktionsdienst, Löschzüge der Feuerwache 2 und 5, Wechselladerfahrzeuge mit Abrollbehälter Atemschutz, Abrollbehälter Umweltschutz und Abrollbehälter Sonderlöschmittel, Gerätewagen Atemschutz/Messtechnik

Kräfte Freiwillige Feuerwehr:
Gerätewagen Messtechnik der Abteilung Birkach, Gerätewagen AC-Mess der Abteilung Rohracker, Abteilung Degerloch/Hoffeld, Abteilung Kommunikation und Abteilung Logistik

Kräfte Rettungsdienst:
Notarzteinsatzfahrzeug, 5 Rettungswagen, 1 Krankentransportwagen, organisatorischer Leiter Rettungsdienst und leitender Notarzt

Eingesetzte Geräte:
Meßgeräte
Atemschutzgeräte für die vorgehenden Meßtrupps

zurück | Druckansicht | Datenschutz | RSS | Kontakt | Impressum | Interner Bereich

© Feuerwehr Stuttgart – 2019