Unwetterlage

Feuerwehr Stuttgart

09. bis 11.02.2020, 22:00 Uhr
Unwetterlage
Sturmtief „Sabine“ verursacht geringe Schäden im Stadtgebiet Stuttgart

Lage:
Der Deutsche Wetterdienst warnte am gestrigen Sonntag vor einer Kaltfront, mit der orkanartige Windböen und Gewitter auftreten können. Der Höhepunkt des Sturms wurde in der zweiten Nachthälfte von Sonntag auf Montag erwartet. Somit musste sich auch die Integrierte Leitstelle in Stuttgart auf eine einsatzreichere Nacht vorbereiten. Um eine zu erwartende Mehrzahl an Notrufen adäquat und in gewohnter Zeit abarbeiten zu können, wurde die Integrierte Leitstelle personell verstärkt. Bereits während des gesamten Sonntages wurde die Wetterlage beobachtet und bewertet.
Aufgrund der erwarteten Lage wurde für 22:00 Uhr der Führungsstab in der Integrierten Leitstelle aufgerufen, der um 23:00 Uhr seine Arbeit aufgenommen hat.

Als das Sturmtief über die Landeshauptstadt zog, musste die Feuerwehr zu insgesamt knapp 160 wetterbedingten Einsätzen (Stand 11.02.2020, 14:00 Uhr) über das gesamte Stadtgebiet verteilt ausrücken. Dabei waren teilweise umgestürzte Bäume zu beseitigen, Dachziegel drohten abzustürzen oder lose Teile mussten gesichert werden.
Glücklicherweise wurde beim Unwetter keine Person verletzt.
Über die entstandenen Sachschäden kann keine Aussage getroffen werden.
Insgesamt kam die Landeshauptstadt glimpflich davon.

Timeline:
06 Uhr 09 Einsätze
08 Uhr 31 Einsätze
10 Uhr 68 Einsätze
12 Uhr 91 Einsätze
14 Uhr 124 Einsätze
16 Uhr 141 Einsätze
18 Uhr 153 Einsätze
20 Uhr 154 Einsätze

Kräfte Berufsfeuerwehr:
Führungsstab, Kräfte der Feuerwachen 1, 2, 3, 4 und 5, sowie die
Höhenrettungsgruppe

Kräfte Freiwillige Feuerwehr:
Abteilungen Birkach, Botnang, Büsnau, Degerloch-Hoffeld, Heumaden, Hofen, Plieningen, Sillenbuch, Stammheim, Uhlbach, Untertürkheim, Vaihingen, Wangen, Weilimdorf und Zazenhausen

Personenschaden:
keiner

zurück | Druckansicht | Datenschutz | RSS | Kontakt | Impressum | Interner Bereich

© Feuerwehr Stuttgart – 2019