LKW-Brand auf der Bundesautobahn 8, Höhe S-Rohr

Feuerwehr Stuttgart

23.07.2020, 16:08 Uhr
LKW-Brand auf der Bundesautobahn 8, Höhe S-Rohr
Brand 2

Lage:
Am Donnerstag, 23. Juli, fuhr ein Lkw auf der Bundesautobahn A8 in Fahrtrichtung München, als seine Zugmaschine kurz nach dem Kreuz Stuttgart aufgrund eines technischen Defekts zu brennen begann. Auf Höhe der Behelfsausfahrt „Rohrer Höhe“ stoppte er sein Fahrzeug. Schnell erfassten die Flammen das gesamte Fahrerhaus und griffen auf den Lkw-Auflieger über. Fahrer und Beifahrerin konnten sich unverletzt aus dem Fahrzeug retten. Eigene Löschversuche blieben erfolglos.
Der Feuerwehr wurde der Brand über den Euronotruf 112 gemeldet. Umgehend wurden Einsatzkräfte der Berufs- sowie der Freiwilligen Feuerwehr entsandt.

Maßnahmen:
Beim Eintreffen der Feuerwehr standen die Sattelzugmaschine und Teile des mit rund 23 Tonnen Elektroschrott beladenen Schubbodenaufliegers in Flammen. Umgehend wurde ein Löscheinsatz mittels 2 Löschrohren und einem Schaumrohr eingeleitet. Aufgrund der mangelhaften Wasserversorgung wurden weitere wasserführende Fahrzeuge nachgefordert und parallel eine Wasserversorgung aus dem nahe gelegenen Wohngebiet aufgebaut.
Da sich die Löscharbeiten aufgrund der Ladung und der Dimension des Aufliegers mittels handgeführten Löschrohren als ziemlich aufwendig herausstellte, wurde durch den Einsatzleiter ein Flugfeldlöschfahrzeug mit Gelenkarm sowie ein Teleskop-Radlader und das THW mit einem Bagger nachgefordert. Der Einsatz des Flugfeldlöschfahrzeuges zeigte dann auch recht schnell seine Wirkung. Während der Löscharbeiten musste die Autobahn in Richtung München zeitweise voll gesperrt werden.
Nach dem vollständigen Ablöschen wurden durch ein privates Abschleppunternehmen die Sattelzugmaschine und der Auflieger voneinander getrennt und auf einen nahe gelegenen Parkplatz geschleppt. Auf diesem Parkplatz konnte die Ladung durch das THW auf andere Fahrzeuge umgeladen werden, ohne weitere Verkehrsstörungen auf der Autobahn zu verursachen.
Die Feuerwehr kontrollierte zusammen mit dem Umweltamt und der Autobahnmeisterei die Kanaleinläufe und verdünnte im Nachgang abgeflossenes Löschwasser, um die Umweltbelastungen gering zu halten. Direkt an der Brandstelle wurden mit einem Saugfahrzeug eines Privatunternehmens stark verschmutztes Löschwasser aufgenommen und separat entsorgt. Das THW grub hier auch Erdreich der Böschung ab, das einer gesonderten Entsorgung zugeführt wurde. Parallel hierzu wurde die Fahrbahn mit einem Spezialfahrzeug nass gereinigt und somit wieder befahrbar gemacht.

Personenschaden:
Keiner

Sachschaden:
Wird von der Polizei ermittelt.

Kräfte Berufsfeuerwehr:
Direktionsdienst, Inspektionsdienst, Löschzug Feuerwache 5, Abrollbehälter Atemschutz, Gerätewagen Atemschutz-Messtechnik

Kräfte Flughafenfeuerwehr:
Einsatzleitwagen und Flugfeldlöschfahrzeug

Kräfte Freiwillige Feuerwehr:
Löschzug Abteilung Vaihingen, Abteilung Degerloch-Hoffeld, Großtanklöschfahrzeuge der Abteilungen Botnang, Plieningen und Stammheim, Abteilung Logistik (Verpflegung).

Kräfte Rettungsdienst:
1 Rettungswagen

Kräfte Technisches Hilfswerk:
1 Bagger sowie 1 Radlader

zurück | Druckansicht | Datenschutz | RSS | Kontakt | Impressum | Interner Bereich

© Feuerwehr Stuttgart – 2022

Einsatzberichte

Brand in Krankenhaus
28.06.2022

Brand in Krankenhaus

Zimmerbrand in Hochhaus
19.06.2022

Zimmerbrand in Hochhaus

Dauereinsatz am Hitzewochenende
19.06.2022

Dauereinsatz am Hitzewochenende

Brand in einem Hochhaus
18.06.2022

Brand in einem Hochhaus


News

Neubau Feuer- und Rettungswache 5

Ausbau; Planung Umzugs- und Inbetriebnahme
// Video // Neubau Feuer- und Rettungswache 5 - Phase 2

Ausbau; Planung Umzugs- und Inbetriebnahme




andere Bauvorhaben Feuerwehr