Drei Verletzte durch Dachstuhlbrand

Feuerwehr Stuttgart

01.10.2022
Drei Verletzte durch Dachstuhlbrand

Am frühen Samstagmorgen alarmierten gegen 05:30 Uhr Anwohner die Feuerwehr Stuttgart zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand in der Augsburger Straße. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus mehreren Fenstern der Dachgeschosswohnung.

Durch eine massive Brandbekämpfung mit fünf Löschrohren konnte eine weitere Brandausbreitung gestoppt werden. Drei Atemschutztrupps setzen drei Löschrohre im Innenangriff ein. Zwei Drehleitern unterstützten die Löschmaßnahmen mit zwei Wenderohren.

Drei verletzte Personen
Glücklicherweise konnten alle Bewohnerinnen und Bewohner das Mehrfamilienhaus noch vor Eintreffen der Feuerwehr verlassen. Ein Bewohner wurde mit einer Brandverletzung zur weiteren Behandlung an den Rettungsdienst übergeben. Zwei Feuerwehrangehörige verletzten sich bei den Löschmaßnahmen leicht.

Katzen und Hochzeitsanzug in Sicherheit gebracht
Aufgrund von einsetzendem Regen und kalten Außentemperaturen konnten sich die Bewohnerinnen und Bewohner im Großraumrettungswagen der Feuerwehr aufwärmen. Das Gebäude ist aktuell nicht mehr bewohnbar. In Begleitung der Feuerwehr konnten die Bewohnerinnen und Bewohner persönliche Gegenstände aus ihren Wohnungen holen, bevor sie von der Hausverwaltung in einem Hotel untergebracht wurden. Zwei Katzen konnten unverletzt an die Bewohner übergeben werden.

Ein ganz besonderes Anliegen hatte ein Bewohner des betroffenen Mehrfamilienhauses. Der künftige Bräutigam teilte dem Einsatzleiter mit, dass er am nächsten Tag heiraten wird und sein Hochzeitsanzug noch im Gebäude ist. Gemeinsam mit der Feuerwehr konnten alle notwendigen Gegenstände, unter anderem auch der Hochzeitsanzug, aus dem Gebäude geholt werden. Somit steht der Vermählung nichts mehr im Weg und die Feuerwehr Stuttgart wünscht trotz der dramatischen Ereignisse ein schönes Hochzeitsfest.

Umfangreiche Nachlöscharbeiten
Trotz umfangreicher Löschmaßnahmen flammte der Brand immer wieder auf. Zur Lokalisierung weiterer Glutnester im Dachbereich kam eine Drohne der Feuerwehr Stuttgart zum Einsatz. Durch die Auswertung der Luftbilder konnten die Löschmaßnahmen gezielt durchgeführt werden.

Gegen 14:30 Uhr waren die letzten Nachlöscharbeiten beendet. Im weiteren Verlauf des Abends findet eine erneute Nachschau der Brandstelle durch Polizei und Feuerwehr statt.

Während der Löscharbeiten besetzten weitere Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Stuttgart die Feuerwachen 1 (Süd) und 3 (Bad Cannstatt). Durch dienstfreie Beamte konnten zudem weitere Führungsdienste in Dienst genommen werden.

Einsatzkräfte
Berufsfeuerwehr
Feuerwache 1: Löschzug, Kleineinsatzfahrzeug-Türöffnung
Feuerwache 2: Löschfahrzeug, Inspektionsdienst, Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Atemschutz, Gerätewagen-Transport
Feuerwache 3: Löschzug, Direktionsdienst, Pressesprecher
Feuerwache 4: Löschfahrzeug, Gerätewagen Atemschutz/Messtechnik, Abrollbehälter Atemschutz
Feuer- und Rettungswache 5: Löschfahrzeug, Großraumrettungswagen, Wechselladerfahrzeug

Freiwillige Feuerwehr
Abteilung Obertürkheim: Zwei Löschfahrzeuge
Abteilung Untertürkheim: Zwei Löschfahrzeuge, ein Mannschaftstransportfahrzeug
Abteilung Sommerrain: Mannschaftstransportwagen
Abteilung Degerloch-Hoffeld: Einsatzleitwagen
Abteilung Hedelfingen Gerätwagen Messtechnik
Abteilung Logistik: Gerätewagen-Transport

Wachbesetzung
Feuerwache 1: Abteilungen Sillenbuch, Hofen, Vaihingen
Feuerwache 3: Abteilungen Münster, Wangen, Weilimdorf

Rettungsdienst
Drei Rettungswagen, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst

zurück | Druckansicht | Datenschutz | RSS | Kontakt | Impressum | Interner Bereich

© Feuerwehr Stuttgart – 2022