Druckversion Feuerwehr Stuttgart


Brand in Hochhaus: Vier Verletzte

Feuerwehr Stuttgart

18.07.2022
Brand in Hochhaus: Vier Verletzte

• Starke Rauchentwicklung durch Brand in Hochhaus
• Person vom Rauch eingeschlossen
• 15 Personen durch den Rettungsdienst gesichtet
• Vier verletzte Personen, drei Personen zur Weiterbehandlung in Krankenhäuser transportiert
• Eime Wohnung vorerst nicht mehr bewohnbar

Rund 15 Anruferinnen und Anrufer meldeten am Montagabend gegen 20 Uhr eine starke Rauchentwicklung aus einem Hochhaus in der Stiftswaldstraße in Stuttgart-Vaihingen. Noch auf der Anfahrt der ersten Einsatzkräfte meldete sich eine Person aus dem Hochhaus und berichtete, dass sie vom Rauch eingeschlossen ist. Die Integrierte Leitstelle Stuttgart gab der Anruferin die Anweisung sich in rauchfreie Bereiche zu begeben sowie Fenster und Türen zu schließen. Zeitgleich wurden diese Informationen an die Einsatzleitung weitergegeben, was eine gezielte Suche nach diesen Personen ermöglichte. Ein weiterer Anrufer berichtet von einer hilflosen Person im 12. Obergeschoss.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war eine starke Rauchentwicklung aus dem
11. Obergeschoss eines Hochhauses zu erkennen. Für die Brandbekämpfung und Menschenrettung wurde ein spezielles Hochhauskonzept angewendet und eine im Hochhaus verbaute Löschwasserleitung genutzt. Nach rund 20 Minuten war das Feuer auf einem Balkon und in einer Wohnung weitestgehend gelöscht. Zahlreiche Personen hatten das Gebäude bereits selbstständig verlassen, einige Bewohnerinnen und Bewohner wurden von Atemschutztrupps der Feuerwehr ins Freie geführt, oder in ihren Wohnungen durch die Feuerwehr betreut. Glücklicherweise war der Treppenraum und damit der Fluchtweg jederzeit rauchfrei.

Durch die an der Einsatzstelle befindlichen Notärzte wurde unter der Koordination des Leitenden Notarztes 15 Bewohnerinnen und Bewohner gesichtet. Hierzu kam auch der Großraumrettungswagen der Feuerwehr Stuttgart zum Einsatz. Von den 15 gesichteten Personen mussten vier Verletzte weiterbehandelt und drei Personen in umliegende Krankenhäuser transportiert werden.

Zahlreiche Wohnungen mussten durch die Feuerwehr kontrolliert und auf Rauch-/ Brandgaseintritt überprüft werden. Der Brandbereich wurde von der Feuerwehr maschinell belüftet. Eine Wohnung ist vorerst nicht bewohnbar.

Aufgrund der hohen Außentemperaturen achtete die Einsatzleitung auf eine frühzeitige Ablösung der Einsatzkräfte. Zudem verbrachte ein Transportfahrzeug weiteres Mineralwasser an die Einsatzstelle.

Für weitere Einsätze im Stadtgebiet Stuttgart besetzten weitere Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr die Feuerwachen 1 (Süd) und 5 (Filder). Hierzu waren die Abteilungen Vaihingen, Degerloch-Hoffeld, Münster, Untertürkheim und Hofen im Einsatz.

Einsatzkräfte
Berufsfeuerwehr
Feuerwache 1: Löschzug, Kleineinsatzfahrzeug-Türöffnung
Feuerwache 2: Löschzug, Inspektionsdienst, Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Atemschutz
Feuerwache 3: Löschfahrzeug, Direktionsdienst
Feuerwache 4: Gerätewagen Atemschutz/Messtechnik
Feuer- und Rettungswache 5: Löschzug, Großraumrettungswagen

Freiwillige Feuerwehr
Abteilung Birkach: Gerätewagen-Messtechnik
Abteilung Büsnau: Löschfahrzeug

Rettungsdienst
Vier Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, Leitender Notarzt, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, Notfallseelsorge, Einsatzleitwagen, Schnelleinsatzgruppe



Druckversion Feuerwehr Stuttgart

Mercedesstraße 35 | 70372 Stuttgart | Telefon: +49 (0711) 5066-0
www.feuerwehr-stuttgart.de | info@feuerwehr-stuttgart.de