Kellerbrand, Stuttgart-Ost, Abelsbergstraße

Feuerwehr Stuttgart

21.06.2011 08:45 Uhr
Kellerbrand, Stuttgart-Ost, Abelsbergstraße
Mehrere Personen von der Feuerwehr gerettet

Mehrere Anrufer meldeten einen Kellerbrand mit starker Rauchentwicklung. Die Integrierte Leitstelle alarmierte daraufhin zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr sowie des Rettungsdienstet. Beim Eintreffen der Feuerwehr drang dichter Rauch aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses. Aufgrund der Verrauchung war der Treppenraum nicht begehbar. Dadurch machten sich an den Fenstern mehrere Personen bemerkbar. Zusätzlich wurden in den Wohnungen noch weitere Bewohner vermutet.

Die Feuerwehr leitete umgehend die Menschenrettung über die Drehleiter, tragbare Leitern und einen Innenangriff mit Trupps unter Atemschutz im Gebäude ein. Somit konnten innerhalb kurzer Zeit insgesamt 18 Personen in Sicherheit gebracht werden. Zusätzlich wurden 2 Löschrohre zur Brandbekämpfung vorgenommen. Im Anschluss waren umfangreiche Nachlöscharbeiten im Keller notwendig.
Parallel wurden die Nachbargebäude auf Brandrauch kontrolliert.
Anschließend belüftete die Feuerwehr das Gebäude mittels Hochleistungslüfter.
Es wurden vier verletzte Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Stuttgarter Kliniken transportiert, sowie neun leicht verletzte Personen von einem Notarzt ambulant behandelt.

Kräfte Berufsfeuerwehr:
Löschzüge der Feuerwache 3 und 1, Direktionsdienst,
Messleitfahrzeug, Abrollbehälter Atemschutz, Kleineinsatzfahrzeug-Türöffnen

Kräfte Freiwillige Feuerwehr:
Freiwillige Feuerwehr Wangen
Gerätewagen-Mess der Abteilung Rohracker

Kräfte Rettungsdienst:
Organisatorischer Leiter
1 Notarzteinsatzfahrzeug
3 Rettungswagen
4 Krankentransportwagen
Schnelleinsatzgruppe Vaihingen
Kriseninterventionsteam

Eingesetzte Geräte:
2 Löschrohre, Atemschutzgeräte, Wärmebildkamera, Türöffnerwerkzeug, Hochleistungslüfter, Messgeräte der Feuerwehr

zurück | Druckansicht | Datenschutz | RSS | Kontakt | Impressum | Interner Bereich

© Feuerwehr Stuttgart – 2019