2.Alarm, Hauptbahnhof, S-Mitte

Feuerwehr Stuttgart

03.08.2015, 18:22 Uhr
2.Alarm, Hauptbahnhof, S-Mitte
Durchgebrannter Kondensator an einem ICE

Lage
Die Notfall-Leitstelle der Deutsche Bahn AG in Karlsruhe meldete der ILS Stuttgart einen rauchenden bzw. brennenden Waggon eines ICE. Näheres war nicht bekannt. Aufgrund des Meldebildes wurde ein erhöhtes Alarmstichwort gewählt und 2 Löschzüge sowie mehrere Sonderfahrzeuge der Berufsfeuerwehr und des Rettungsdienstes alarmiert.

Maßnahmen
Die erste Lageerkundung ergab, dass der gesamte Zug bereits geräumt war und es keine verletzten oder gefährdeten Personen gab. Eine starke Rauchentwicklung war ebenfalls nicht zu erkennen.
Unterhalb eines Waggons war ein Kondensator durchgebrannt, dieser verursachte eine Stichflamme und einen lauten „Knall“, was zu den Notrufen führte. Durch das Bahnpersonal wurde der Zug stromlos geschalten, danach durch die Feuerwehr die Verkleidung des Kondensators entfernt und der betroffene Bereich unter anderem mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Weitere Maßnahmen waren seitens der Feuerwehr nicht mehr notwendig. Die Einsatzstelle konnte an den Notfallmanager der DB AG übergeben werden.

Kräfte Berufsfeuerwehr
Feuerwache 1: Löschzug
Feuerwache 2: Löschzug, Abrollbehälter-Atemschutz
Feuerwache 3: Direktionsdienst, Leitungsdienst, Löschfahrzeug,
Einsatzleitwagen-2
Feuerwache 4: Messleitfahrzeug

Kräfte Freiwillige Feuerwehr
Freiw.Feuerwehr Abteilung Degerloch-Hoffeld
(Führungsunterstützung)
Freiw.Feuerwehr Birkach (GW-Mess)

Kräfte Rettungsdienst
Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, Leitender Notarzt, 2 Rettungswagen,
1 Notarzt

zurück | Druckansicht | Datenschutz | RSS | Kontakt | Impressum | Interner Bereich

© Feuerwehr Stuttgart – 2021