Unwettereinsatz

Feuerwehr Stuttgart

05.06.2011
Unwettereinsatz

Aufgrund eines starken Gewitterregens kam es bei der Integrierten Leitstelle Stuttgart der Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes über die europäische Notrufnummer 112 zu einer erhöhten Anzahl an Anrufen über mehrere voll gelaufene Keller sowie umgestürzte Bäume.

Maßnahmen:
Gegen 18.00 Uhr kam es in Stuttgart zu einem Starkregenereignis während eines Gewitters. Dies zog einen größeren Feuerwehreinsatz besonders im Fildergebiet und in der Stadtmitte nach sich. Während des Regens füllten sich ca. 60 Keller mit bis zu 50cm Wasser. Außerdem stürzten mehrere Bäume auf die Strasse, die U- Bahnlinien und auf 2 Pkws. Des Weiteren lösten im selben Zeitraum 3 Brandmeldeanlagen aus. Die vollgelaufenen Keller wurden von der Feuerwehr leergepumpt, Kanaleinlaufschächte wurden freigelegt und somit dem Wasser das natürliche Abfließen ermöglicht. Die ausgelösten Brandmeldeanlagen wurden kontrolliert, hierbei handelte es sich um Fehlauslösungen durch Wassereintritt und technische Defekte.
Dies machte den Einsatz aller Berufsfeuerwehrwachen sowie den Einsatz von 12 Freiwilligen Feuerwehrabteilungen mit rund 35 Fahrzeugen und ca. 125 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern erforderlich.
Nach rund 2h entspannte sich die Lage allmählich. Trotz der relativ hohen Einsatzzahl kam es glücklicherweise zu keinen Personenschäden. Der entstandene Sachschaden dürfte sich aufgrund der vielen verschiedenen Einsatzstellen auf mehrere Taudend Euro belaufen.

Personenschaden:
Keiner bekannt
Sachschaden:
Wird noch ermittelt
Kräfte Berufsfeuerwehr: alle 5 Feuerwachen
Kräfte Freiwillige Feuerwehr:
Abteilungen aus Botnang, Büsnau, Degerloch, Mülhausen, Münster, Obertürkheim, Riedenberg, Rotenberg, Sommerrain, Uhlbach, Untertürkheim, Vaihingen und Wangen.

Kräfte Rettungsdienst:
-
Eingesetzte Geräte:
Mehrere Wasserstaubgutsauger und Elektrotauchpumpen, Kettensägen, sowie weitere Kleingeräte zur technischen Hilfeleistung

zurück | Druckansicht | Datenschutz | RSS | Kontakt | Impressum | Interner Bereich

© Feuerwehr Stuttgart – 2019