Verkehrsunfall 3, PKW von Stadtbahn erfasst

Feuerwehr Stuttgart

26.06.2011; 16:32 Uhr
Verkehrsunfall 3, PKW von Stadtbahn erfasst

Mehrere Notrufe zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und der Stadtbahn gingen bei der Integrierten Leitstelle Stuttgart ein. Die Anrufer meldeten, dass noch Personen im PKW eingeklemmt sind. Daraufhin wurden Kräfte der Berufsfeuerwehrwachen 5 und 3, der FF Degerloch sowie vom Rettungsdienst Stuttgart alarmiert. Durch eine erste qualifizierte Rückmeldung eines zufällig an der Einsatzstelle vorbeikommenden Beamten der Berufsfeuerwehr Stuttgart konnten weitere erforderliche Kräfte des Rettungsdienstes alarmiert werden.
Zwei Kinder, welche sich auf dem Rücksitz des verunglückten PKW befanden wurden von Passanten befreit und erstversorgt.

Mit hydraulischen Rettungsgerät wurde der Zugang über die Beifahrerseite zu den eingeklemmten Personen im Frontbereich des PKW soweit vergrößert und gesichert, dass die medizinische Erstversorgung durch den Notarzt durchgeführt werden konnte.
Die nur leicht eingeklemmte Beifahrerin konnte bereits befreit werden. Ein Feuerwehrmann übernahm die medizinische Betreuung der durch die Stadtbahn auf dem Fahrersitz eingeklemmten Fahrerin.
Das selbständige und kontrollierte Zurücksetzen der Stadtbahn war aufgrund eines unfallbedingten Defektes nicht möglich.
Während durch Einsatzkräfte der FW 3 das Anheben des Schienenfahrzeuges vorbereitet wurde, erwies sich der Versuch mittels hydraulischen Rettungszylinder genügend Platz für die Befreiung der Fahrerin zu schaffen als nicht möglich.
Das Unfallfahrzeug war zwischen Bahndamm, Gleis und Schienenfahrzeug so unglücklich eingeklemmt, dass auch der Versuch den PKW mittels Seilzug durch den Rüstwagen der FF-Abteilung Degerloch-Hoffeld von der Stadtbahn zu trennen aufgegeben wurde.
Durch den inzwischen in Stellung gebrachten Kranwagen der FW 5 konnte die Stadtbahn soweit zurückgesetzt werden, dass eine anschließende Befreiung der Patienten über die frei gewordene Fahrertür möglich war.
Die verletzten Personen wurden vom Rettungsdienst in Stuttgarter Krankenhäuser gebracht. Die Unfallstelle wurde soweit geräumt, dass der Straßenverkehr durch die Polizei wieder freigegeben werden konnte.

Personenschaden:
2 schwerverletzte Personen, 1 mittelschwer verletzte Person, 1 leichtverletzte Person
Sachschaden:

Kräfte Berufsfeuerwehr:
Hilfeleistungszug der FRW5, Rüstzug FW3, Direktionsdienst, Amtsleiter vom Dienst

Kräfte Freiwillige Feuerwehr:
FF Degerloch

Kräfte Rettungsdienst:
1 organisatorischer Leiter Rettungsdienst, 3 Notärzte, 3 RTW, 1 KTW, KIT

Eingesetzte Geräte:
Hydraulisches Rettungsgerät

zurück | Druckansicht | Datenschutz | RSS | Kontakt | Impressum | Interner Bereich

© Feuerwehr Stuttgart – 2019