Feuerwehr Stuttgart

NINA – Warn-App des Bundes für Smartphones

Mit der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App NINA, können wichtige Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes für unterschiedliche Gefahrenlagen wie z. B. Gefahrstoffausbreitung, Großbrand, Unwetter und Hochwasser versandt werden. Technischer Ausgangspunkt für NINA ist das modulare Warnsystem des Bundes (MoWaS).

Seit Anfang Oktober 2016 nutzt das Land Baden-Württemberg zur Warnung der Bevöl-kerung die Warn-Applikation NINA des Bundes.

Auch die Branddirektion Stuttgart (Feuerwehr und Katastrophenschutz) warnt ab 2017 die Einwohner Stuttgarts neben den Warndurchsagen im Radio (SWR und weitere örtliche Radiosender) über diese App.

Um die Warnungen zu erhalten, empfehlen wir Smartphone-Nutzern die App kostenlos herunterzuladen (für iOs ab Version 8.0 beim App-Store, für Android ab Version 4 beim Google Play Store).

>> Einzelheiten zu NINA entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Weitere Informationen erhalten Sie auch beim Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe unter www.bbk.bund.de/NINA.

zurück | Druckansicht | Datenschutz | RSS | Kontakt | Impressum | Interner Bereich

© Feuerwehr Stuttgart – 2019

Einsatzberichte

Brand 4, Stuttgart-Stammheim, Sieben Morgen
20.01.2020, 01:14 Uhr

Brand 4, Stuttgart-Stammheim, Sieben Morgen

Zimmerbrand im Hotel; S-Weilimdorf, Holderäckerstraße
17.01.2020, 12:55 Uhr

Zimmerbrand im Hotel; S-Weilimdorf, Holderäckerstraße

Silvesterbilanz
01.01.2020

Silvesterbilanz


Wohnungsbrand; S-Mitte, Sophienstraße
30.12.2019, 06:44 Uhr

Wohnungsbrand; S-Mitte, Sophienstraße

Brand 4; S-Bad Cannstatt, Freiligrathstraße
26.12.2019, 17:08 Uhr

Brand 4; S-Bad Cannstatt, Freiligrathstraße

Brand 4; S-Wangen, Nähterstr.
22.12.2019, 02:03 Uhr

Brand 4; S-Wangen, Nähterstr.


News

Hallenturniere AH und Aktive
Sportsparte Fußball

Hallenturniere AH und Aktive


Neubau Feuer- und Rettungswache 5

Feuerwehr auch im Krisenfall einsatzbereit
Moderner Neubau setzt geltende Normen um

Feuerwehr auch im Krisenfall einsatzbereit