Wasserrettung

Taucher mit kompletter Ausrüstung

Taucher mit kompletter Ausrüstung

Bereits im Jahre 1906 beginnt die Geschichte des Wasserrettungsdienstes der Berufsfeuerwehr Stuttgart. Damals wie heute bestimmt er einen großen Teil des Aufgabengebiets der Feuerwache 3. Was mit einem von Pferden gezogenen Bootswagen begann, wandelte sich im Lauf der Zeit zu einer Sondereinheit, welcher zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben 2 Wasserrettungsfahrzeuge sowie 1 Feuerwehrarbeitsboot zur Verfügung stehen.

Der Wasserrettungszug: Gerätewagen Wasser ELW-Leitungsdienst

Gerätewagen Wasser / ELW-Leitungsdienst

Hierbei dient der Gerätewagen – Wasser 1 (GW-W1 Mercedes Sprinter mit Allradantrieb) als wendiges Schnelleinsatzfahrzeug, dessen Besatzung aus einer Tauchergruppe von 4 Tauchern besteht.

Eisrettung

In Stuttgart findet nach Feuerwehrdienstvorschrift 8 das Feuerwehrtauchen der Stufe 2 Anwendung. Dieses beinhaltet Einsätze zur Rettung oder Bergung von Personen oder die Bergung von Gegenständen, einschließlich einfacher technischer Maßnahmen. Bei der Ausführung der angesprochenen Taucharbeiten darf eine maximale Tauchtiefe von 30 Meter auch in Ausnahmefällen nicht überschritten werden.

Die Ausbildung zum Feuerwehrtaucher der Stufe 2 umfasst 35 Unterrichtseinheiten theoretische Ausbildung, sowie mindestens 20 Stunden praktische Ausbildung und 50 Tauchgänge.

Um die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten zu erhalten, muss jeder Feuerwehrtaucher im Rahmen der Fortbildung innerhalb von 12 Monaten mindestens 10 Tauchgänge unter einsatzmäßigen Bedingungen ableisten.
Derzeit sind im Wasserrettungsdienst der Berufsfeuerwehr Stuttgart 41 Feuerwehrtaucher, sowie 5 Feuerwehrlehrtaucher tätig.

zurück | Druckansicht | Datenschutz | RSS | Kontakt | Impressum | Interner Bereich

© Feuerwehr Stuttgart – 2016

Weitere Informationen